Fleischerei Prott in Bremen Fleisch- und Wurstspezialitäten

Bernd Prott wusste nicht nur Qualität zu schätzen, sondern auch die Vielfalt. Er besuchte viele Lehrgänge und baute Rohwurst-Reifeanlagen und spezielle Rauchkammern. Durch Ihn sind ca. 200 Wurst- und Schinkenrezepturen überliefert.

Im Wechsel der Jahreszeiten stehen so heute der Kundschaft ständig etwa 150 Gaumenfreuden zur Verfügung. Sohn Henning Prott, der heutige Inhaber, passte die Rezepturen den strengen NEULAND-Richtlinien an.

Verboten sind Phosphate und Glutamat. Nitrit darf – aber weit unter der gesetzlich zugelassenen Höchstmenge, auch zum Schutz der Verbraucher – verwendet werden. Die Aufschnittwaren verlieren dadurch etwas schneller die Farbe, verderben aber dennoch nicht so schnell wie reine Kochsalzware und bieten den gewohnten Geschmack sowie Aussehen.

So gibt es Wurst vom Schwein, Rind, Kalb, Lamm, Geflügel und Gemischtes. Aber auch Gemüse und Getreide wird hier zur Wurst gemacht.

Erwähnenswert hier das Gemüse Knipp und die vegetarische Bremer Pinkel zur Grünkohlzeit. Beide vegetarisch, Cholesterin- und Lactosefrei.

Neu:

Bei uns sind ab sofort sämtliche vegtarischen Algenwurstspezialitäten von Remi Böttcher zu beziehen, die ebenfalls auf einer Gemüse-Getreide-Mischung basieren. Durch ihren Zuchtalgenanteil von der Sylter Algenfarm, sowie einer ausgewogenen Gewürzmischung sind alle Produkte ernährungsphysiologisch und geschmacklich eine echte Alternative.

Herzstück der Prottschen Theke ist eine gut sortierte Salatbar. Die täglich frisch produzierten, zum Teil aufwendig hergestellten Salate, kommen ebenfalls ohne künstliche Haltbarkeits-, Farb- und Geschmackszusätze aus.


Wir bekommen immer Dienstags frisches Buntes Bentheimer Schweinefleisch!

Das Fleisch des, auch von natur aus langsam wachsenden, Bunten Bentheimer Schweines ist von natur aus dunkler und von kräftigem Speck geschützt. Es zeichnet sich besonders durch sein hervorragendes Garverhalten, Zartheit, Saftigkeit, sowie durch einen reinen Fleischgeschmack aus.

Der ernährungsphysiologisch ansruchsvolle Speck bleibt auch nach dem Garprozeß kernig, ist absolut geschmacksneutral, bringt aber den Geschmack des Fleisches sehr gut zum tragen.

Ein besonderer Genuss!